Zuchtstätte

Mein Frauchen wollte nach meinen Vorgänger Paul keinen eigenen Hund mehr.
Zu weh tat und tut ihr der Tod von ihrem geliebten Paulchen:-(
Der Arme musste plötzlich und unerwartet, viel zu früh, über die Regenbogenbrücke gehen.
Mein Frauchen macht sich heute noch Vorwürfe, weil sie ihm nicht mehr helfen konnte.

Ein Positives hatte es dennoch....meine Mama Imca durfte bei meinem Frauchen ein paar Tage Urlaub machen. Die Beiden hatten eine schöne Zeit miteinander von Spaziergängen, über Spiele bis hin zum gemeinsamen schlafen gehen.
Desweiteren konnte Yvonne sich überzeugen, dass Imca nicht gegen alles allergisch ist und wenn ich sage alles, dann heißt es alles. Ganz ohne Probleme!

Doch leider war mein Frauchen noch nicht soweit einen neuen Hund aufzunehmen.

Rosenmontag dann fuhr sie zu einem Besuch zu meiner Zieh- Mama und wollte dort einfach nur einen schönen Nachmittag mit netten Bordeauxdoggen haben.
Doch an diesem Tag kam fast die Wende- Imca war läufig!-
Die Gedanken fingen an zu kreisen....Welpe ja oder nein.... tolle gesunde Nachfahren....


Fast täglich hat sie dann mit der Züchterin telefoniert und gefragt: Belegt?
Nein, noch nicht. Dauert noch!

Wenige Tage später kam dann der ersehnte Anruf: Sie haben gepöppelt :-)

Und nun ging das Fiebern los...aufgenommen?
Doch es blieben die gemischten Gefühle: Will sie das alles nochmal? Kann sie gefühlstechnisch schon?

4 Wochen nach Belegung fuhr sie wieder zu der Züchterin, um dabei zu sein, wie Imca geschallt wird.
Und siehe da? Fruchtblasen 1, 2, 3 auf einen Streich!
Und was passiert da? Mein jetziges Frauchen weint und sagt: Der in der Mitte ist Ian!
Es ist soweit....sie ist bereit!

Und von nun an begann das lange Warten auf die Geburt!


Wenige Tage vor der Niederkunft hat Zieh- Mama noch ein Foto von meiner hochtragenden Mama gemacht!

Eigentlich wollte Yvy bei der Geburt dabei sein, aber leider haben wir uns zuviel Zeit gelassen.
Dennoch hat sie sich riesig gefreut, als nachts ihr Telefon geklingelt und sie meine kleine Schwester fiepsen hören.

Meine 10 Geschwisterchen und ich haben am 04.05.2012 das Licht der Welt erblickt.
Wir sind wohl behütet und liebevoll aufgewachsen.
Bevor wir überhaupt entstehen durften wurden unsere Eltern komplett untersucht!

Yvonne hat uns bereits einen Tag nach der Geburt besucht und war sichtlich berührt.
Auch eine erste Kontaktaufnahme zwischen uns hat dort stattgefunden :-)
Herrlich eine weitere Mama zu haben!

Und von diesem Tag an, hat sie mich regelmäßig ein  ganzes Wochenende lang besucht und mir beim Wachsen, Füttern und Spielen zugeschaut.
Neben den schönen Sachen, durfte sie auch hin und wieder unsere Hinterlassenschaften wegwischen, und  somit auch meiner Zieh- Mama geholfen.
Ich weiß auch ganz genau, dass sie mir mein erstes Tartar gefüttert hat.